Fischmob

Aus rapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fischmob war eine Hamburger HipHop-Band der 1990er.

Biografie

Die Combo, bestehend aus DJ Koze (Stefan Kozalla), Cosmic DJ (Daniel Sommer), Sven Franzisko alias Der schreckliche Sven (Sven Mikolajewicz) und Stachy (Rafael Stachowiak), galt als innovative deutsche Hip-Hop-Band, die durch ihre Erfolgssingle Bonanzarad schlagartig sehr populär wurde.

Nachdem sich die Gruppe 1998 am Höhepunkt ihrer Karriere nach lediglich drei Alben aufgelöst hatte, machten Der schreckliche Sven (als Mikolajewicz) und Stachy (als Hofuku Sochi) mit ambientorientierten Soloprojekten weiter, während Koze und Cosmic mit dem Münsteraner Alleinunterhalter Erobique die Band International Pony gründeten. Koze arbeitet regelmäßig als DJ und veröffentlicht unter eigenem Namen oder als Adolf Noise Platten.

Diskografie

Alben

  • 1995: Männer können seine Gefühle nicht zeigen
  • 1996: In Orange (Limited Edition)
  • 1998: Power

EPs

  • 1995: In Orange (Vinyl)

Singles

  • 1994: Ey Aller
  • 1994: Bonanzarad
  • 1997: The Doors of Passion (Enthält den Titel Dreckmarketing V 1.7, der durch das dazugehörige Video bekannt wurde.)
  • 1997: Tranquilo
  • 1997: Triggerflanke
  • 1998: Susanne zur Freiheit (gemeinsam mit Dendemann, Hausmarke, Smudo und den Stieber Twins)
  • 1998: Du (äh Du)

Video

  • 1997 WDR Rockpalast - Auftritt vom Bizarre Festival 1997 (einziger Konzertmitschnitt der Band)

Weblinks



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fischmob aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.