Splash

Aus rapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel ist nicht vollständig und muss überarbeitet werden. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern. Anschliessend kann diese Markierung entfernt werden.

Das Splash-Festival ist das größte HipHop- und Reggaefestival in Europa und findet jedes Jahr am Stausee Oberrabenstein bei Chemnitz statt.


Im Jahre 1998 wurde das Splash zum ersten Mal veranstaltet, damals noch als Einzelveranstaltung innerhalb der Stadt Chemnitz, genauer im ehemaligem Kraftwerk an der Zwickauer Straße. Ab 1999 fand das Freiluft-Musikfestival stetig am Hang des Oberrabensteiner Stausees statt. In den Anfangsjahren gab es jeweils eine Bühne für Hip-Hop und Reggae. Im Jahr 2006 gab es bereits 6 Bühnen mit verschiedenen Wettbewerben und Auftritten der Künstler sowie vier Partyzelte.

Eine Besonderheit des Splash!-Festivals ist der Standort der Hip-Hop-Bühne, welche direkt an den Stausee angrenzt. Somit kann man an warmen Tagen direkt im See baden und die Konzerte verfolgen.

Die bevorzugten Musikrichtungen sind Hip-Hop, Reggae und Drum'n'Bass. Das Festival bietet neben einer großen Bühne auch Zelte für Dancehall, Drum'n'Bass und Hip-Hop in dem auch die Write4Gold-Battles stattfinden (Wettbewerb verschiedener Gruppen in der Graffitikunst). Weiterhin ist das Splash!-Festival Austragungsort abwechselnd für Zwischen- und Endausscheidungen der ITF-Weltmeisterschaften für DJs - unter anderem in der Kategorie Scratchen.

2006 fand das Festival zum neunten Mal statt.

Geschichte

Alles fing in einem kleinem Chemnitzer Freundeskreis an. Die Chemnitzer Hip-Hopper Tefla & Jaleel und ihre Freunde hatten Lust auf ein richtiges Hip-Hop-Festival, doch auf den damaligen Festivals lief nur Musik, die sie nicht hörten bzw. nicht hören wollten. Quasi aus der Not heraus beschlossen sie, ihr eigenes Hip-Hop-Festival aufzuziehen.

1998 fand das erste Splash! statt; allerdings nicht wie geplant als Open-Air-Festival, sondern mitten in der Stadt Chemnitz, im ehemaligen Kraftwerk an der Zwickauer Straße. Das Splash besuchten damals rund 1.300 Besucher und mit den 6 Acts könnte man es auch eher als Hip-Hop-Jam bezeichnen. Da damals die Hip-Hop-Szene noch sehr klein war, gelang es den Initiatoren, durch Kontakte Künstler wie Afrob, Harlekinz und KC Da Rookee zum Splash nach Chemnitz zu holen.

1999 steigerte sich die Anzahl der Besucher auf 13.000. Ab diesem Zeitpunkt konnte man es als echtes Festival bezeichnen, welches immer bekannter und populärer wurde. Ein Jahr darauf wurden schon 20.000 Besucher gezählt.

2001 sind mehr als 30.000 Karten verkauft worden, worauf der Veranstalter den Verkauf für die nächsten Jahre auf 25.000 Karten begrenzten, was sie damit begründeten, dass sie ihrer Grundidee treu bleiben wollten: Ein Festival mit Party und Sport in erholsamer Atmosphäre als Ausgleich zu einem hochwertigen musikalischen Programm.

Heute ist das Splash von einem kleinen regionalen Event zu einem der größten Hip-Hop- & Reggae-Festivals Europas geworden.

Den Namen Splash! dachten sich die Macher des Festivals aufgrund der Lage aus. Durch die Lage am Stausee Oberrabenstein, der damit verbundenen Assoziation zum Wasser und aus der Bedeutung des englischen Worters „Splash“ (Aufsehen/Sensation) und „make a Splash“, (Aufsehen erregen, Furore machen), kamen die Veranstalter schnell auf den Namen "Splash! Festival".

Finanzielle Krise

Da das Splash 2006 wieder wie im Jahre 2005 unter starken Regenfällen litt, kämpft die Splash! Entertainment jetzt gegen die Insolvenz. Damit das Splash! 2007 zum 10-jährigen Jubiläum stattfinden kann, hat die Splash! Entertainment um Unterstützung gebeten. Laut einer Chemnitzer Tageszeitung belaufen sich die Schulden auf über 500.000 €. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet und am 3. November fand in der Arena Chemnitz ein Benefizkonzert statt, dass 4.000 Fans besuchten und den Spendenstand auf insgesammt 325.000 € (65%) brachte. Nach einer Woche betrug der Spendenstand schon ca. 20% - 30%. Neben den vielen Splash-Fans spenden auch viele bekannte Künstler wie z.B. Robert Schumann Philharmonie, Samy Deluxe, Jan Delay uvm. Das zeigt wie groß die Anteilnahme an dieser Krise ist.

Nach dem Erfolg des Benefizkonzert stiftete die Robert Schumann Philharmonie eine Geige auf der alle "Splash Meets Classic" Acts unterschrieben, diese wurde am 13. November 2006 bei eBay an einen Chemnitzer versteigert und brachte 1.350 €.

Lineup

4. - 6. August 2006

5. -7. August 2005

über 24.000 Besucher

30. - 1. August 2004

ca. 20.000 - 25.000 Besucher

1. - 3. August 2003

2. - 4. August 2002

20. - 22. Juli 2001

21. - 23. Juli 2000

23. - 24. Juli 1999

18. Juli 1998



Weblinks

Quelle: